Mobler @ IPMZ UZH - Umfrageergebnisse 2015

Im Herbstsemester 2014 wurde die mobile Lernapp Mobler am IPMZ das erste Mal den Studierenden der UZH als Lernunterstützung zur Verfügung gestellt. Die Studierenden konnten den Stoff, der in der Vorlesung Grundlagen der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft I und II durchgenommen wurde, mit Mobler wiederholen und ihren Lernfortschritt damit überprüfen. Als Ergänzung zu den in OLAT vorhandenen Selbsttests wurde die Mobler-App trotz Startschwierigkeiten von den Studierenden rege genutzt. Am Ende des Semesters - nach der Prüfung im Januar 2015 - wurden die Studierenden zu der Mobler-App online befragt, um den Bedarf einer solchen Lernapp zu evaluieren und die Bedürfnisse und Anforderungen der AnwenderInnen für die Weiterentwicklung der App zu erheben.

Hier ein kurzer Überblick der Umfrageergebnisse - detaillierte Informationen sind den unten angeführten Präsentationen und der Publikation zu entnehmen:

  • Alle Studierenden verwenden regelmässig Smartphones. Davon nutzt die Mehrheit iOS- und Android-basierte Geräte. Daneben wird auch vereinzelt Windows genutzt.
  • Die Mehrheit der Studierenden lernt in einer Geräteökologie (mobile Geräte). Über 90 % der befragten Studierenden besitzt ein Laptop und fast die Hälfte ein Tablet. Über 60 % der Befragten nutzen regelmässig drei oder mehr Geräte.
  • Für die Studierenden war Gamification völlig irrelevant. Die Befragten spielen weder Games auf dem Smartphone, noch wollen sie Spielelemente in der App. Vorhandene Spielelemente in der App wurden von den Befragten nicht genutzt.
  • Lernhäppchen auf Smartphones helfen den Studierenden ihre Lernzeit zu verlängern (z. B. in öffentlichen Verkehrsmitteln) - es werden Lernräume erschlossen, die als solche nicht genutzt wurden.
  • Die Studierenden schätzen die Mobler-App und sehen sie als Ergänzung zu anderen Lern- und Unterrichtsformen.
  • Die Studierenden schätzen die autorisierten Lerninhalte.
  • Der überwiegende Teil der Studierenden wartet bis kurz vor der Klausur mit dem Lernen - dann wird auch die Mobler-App intensiver genutzt.

Die Ergebnisse der Umfrage 2015 wurden auf verschiedenen Anlässen präsentiert:

Gruber, M. R. & Glahn, C. (2015). Lessons Learnt from using the Mobler App: From Test Questions Towards Mobile Formative Assessments. Presentation at the 5th SIG E-Assessment Meeting, Eduhub, Brugg-Windisch, November 26, 2015.

Gruber, M. R. & Glahn, C. (2015). Lernen in neuen Kontexten mit der Mobler-App. Vortrag im Rahmen der Lunchveranstaltungen der Zentralen Informatik, Universität Zürich, 18. November 2015.

Glahn, C. & Gruber, M. R. (2015). Beyond Delivery Modes and Apps - A Case Study on Mobile Blended Learning. Presentation at Tenth European Conference on Technology Enhanced Learning (ec-tel 2015) in Toledo (Spain), 15-18 September 2015 (Vortrag, eingeladen).

Die Umfrage-Ergebnisse wurden auch bei Springer in den ec-tel Conference Proceedings publiziert:

Glahn, C., Gruber, M., & Tartakovski, O. (2015). Beyond Delivery Modes and Apps: A Case Study on Mobile Blended Learning in Higher Education. In G. Conole, T. Klobučar, C. Rensing, J. Konert, & É. Lavoué (Eds.), Design for Teaching and Learning in a Networked World SE - 10 (Vol. 9307, pp. 127-140). Springer International Publishing. doi:10.1007/978-3-319-24258-3_10. (Artikelvorschau bei Springer - über UZH-Hauptbibliothek/Zentralbibliothek Zürich kann auf den Artikel zugegriffen werden)

Die Umfrageergebnisse für das HS 2015 (Umfrage wurde im Januar 2016 durchgeführt) werden ebenfalls hier auf diesem Blog veröffentlicht.

Download der Mobler-App:

Mobler in Google Play
Mobler im App Store (iTunes Preview)

© 2002-2016, Christian Glahn and Michael Valersi